Zum 01. Juli 2015 übernimmt der AWO Kreisverband Kelheim das Alten- und Pflegeheim Saal von den Rummelsberger Diensten mit allen Bewohnerinnen und Bewohnern sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Für Bewohner und Mitarbeiter ändert sich damit zunächst nichts außer der Gewissheit dass der Betrieb in Saal erhalten bleibt und diese strukturelle wichtige Einrichtung in der Kommune weiterhin besteht.

Zukünftiger Betreiber ist die neu gegründete „AWO Soziale Dienste Kelheim GmbH“, eine Tochtergesellschaft des AWO Kreisverbandes Kelheim (Mehrheitsgesellschafter) und des Bezirksverbandes Ndb/Opf.

Zusammen mit der B+Z-Projektbau GmbH aus Kelheim wurde ein Konzept entwickelt, das den zukünftigen Bedürfnissen der hilfesuchenden Bürgerinnen und Bürger aus Saal und der Region Rechnung tragen soll. Der Bauträger wird das Seniorenheim in drei Abschnitten neu bauen bzw. sanieren und nach den neuesten Gesichtspunkten und Erwartungen ausrichten. Die Planentwürfe entstanden in Zusammenarbeit mit der AWO.

Berücksichtigt wurden die Erwartungen der heutigen und künftigen Generationen die ein selbstbestimmtes Wohnen und Leben mit entsprechenden Angeboten erfüllen, soweit dies natürlich möglich ist. Geplant ist ein Seniorenheim mit 77 Betten (fünf Wohngruppen)  inklusive einer Wohngemeinschaft (15 Bewohner) für demenziell erkrankte Menschen. Diese Wohngruppen werden nach den neuesten Erkenntnissen ausgerichtet und aufgebaut. Eine Tagespflegestation mit ca. 12 Plätzen wird ebenfalls in das Haus integriert werden.

Zu einem späteren Zeitpunkt sollen außerdem ca. 20 barrierefreie und generationsgerechte Wohneinheiten (bei Bedarf mit verschiedensten Dienstleistungsangeboten) auf dem Gelände entstehen.

Wir wollen hier in Saal eine Einrichtung schaffen, mit Dienstleistungen die ständig  angepasst werden, um den zukünftigen Bedürfnissen der Senioren gerecht zu werden und freuen uns auf die neue Aufgabe.